+49 (0)7731 909 718 20 info@fuxkuhl.de

Wir finden gemeinsam einen Weg Ihr Potenzial noch besser zu nutzen.

Sehr persönlich.

In Ihrem Team.

In Ihrem Unternehmen.

Motivation und Persönlichkeit in der Personalentwicklung und Personal-auswahl

Motivation und Selbststeuerung sind die Grundlage für Erfolg, Gesundheit und Zufriedenheit. Wie schafft man es als Führungskraft, sich selbst und seine Mitarbeitenden erfolgreich zu motivieren und damit sowohl die Leistung als auch die Zufriedenheit aller Beteiligten zu erhöhen?

Hier kommt die Persönlichkeits-Interaktions-Theorie, kurz PSI-Theorie, ins Spiel. Diese wurde von Prof. Kuhl an der Universität Osnabrück in jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelt. Die PSI-Theorie bezieht sämtliche, über Jahrhunderte wissenschaftlich fundierte Persönlichkeitstheorien (u.a. von C. G. Jung, Sigmund Freud, Iwan Petrowitsch Pawlow, Carl Rogers) ein und ergänzt diese um einen wesentlichen Punkt: Sie beschreibt, wie unsere Persönlichkeit veränderbar ist -unabhängig von dem Anteil in uns (bspw. unsere Genetik, Motorik, Sensorik), der uns gerne glauben lässt „So bin ich eben, so war es doch schon immer…“

Bisher eindimensionale Erklärungsansätze haben oftmals nicht zu einer veränderten Handlungsweise geführt. Erst die Erforschung, dass wir unser Handeln durchaus willentlich auf verschiedenen Ebenen beeinflussen können, macht unsere Persönlichkeit, von einer bisher eher starren zu einer dynamischen, situationsbezogenen Betrachtungsweise, erklärbar.

Mit der PSI Theorie können wir nun nicht mehr nur auf der bewussten Ebene arbeiten (wie sämtliche andere Ansätze es bisher durchgängig tun: bspw. DISG, INSIGHTS MDI, MBTI, REISS, GALLUP u.a.), sondern in Relation hierzu unsere unbewussten Anteile gegenüberstellen und auswerten. Als einmaliger Test dieser Art hat sich die PSI-Theorie ihren Platz als erstes und einziges Instrument zur Motivation in unserer eigenen Weiterentwicklung, sowie unserer Personalentwicklung und Personalauswahl absolut verdient.

Mehrwert der PSI-Theorie

Durch die Reflexion der eigenen Persönlichkeit wird es uns möglich, unsere Handlungsoptionen deutlich zu erweitern und situativ sowie personenbezogen mit adäquatem Führungs- und Kommunikationsverhalten zu agieren. Viele Phänomene des Alltags unseres zwischenmenschlichen Mit- und Gegeneinanders werden plötzlich erklärbar und geben Handlungssicherheit in vielen Situationen.

Sie verstehen Ihre eigenen Verhaltensweisen in bestimmten Situationen und können bei Bedarf den Wechsel zu anderen, in der Situation passenderen Haltungen oder Verhaltens-weisen gestalten. 

Lernen Sie mit Leichtigkeit und Humor eigene Verhaltensweisen weiter- oder auch neu zu entwickeln, die besser zu Ihnen und Ihrem Team bzw. Umfeld passen sowie situationsadäquat sind.

Was ist die PSI-Theorie – im Detail?

Die Grundlage der PSI-Analyse ist ein wissenschaftlich gut abgesichertes und in der Praxis seit Jahren erfolgreich angewendetes Verfahren, das von Prof. Julius Kuhl entwickelt wurde. Die sogenannte Persönlichkeits-System-Interaktionen-Theorie (PSI-Theorie) baut auf über 30 Jahren Grundlagen- und Anwendungsforschung auf. Sie integriert sowohl die wichtigsten Theorien der Psychologie (z.B. von C. G. Jung, Sigmund Freud, Iwan Petrowitsch Pawlow, Carl Rogers) als auch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Motivations- und Persönlichkeitsforschung und den Neurowissenschaften.

Julius Kuhl ist Professor für Differentielle Psychologie und Leiter der Abteilung für experimentelle Persönlichkeitspsychologie an der Universität Osnabrück. Schwerpunkt seiner Forschung, die er u.a. auch mehrere Jahre in den USA (Stanford, Michigan) und am Max-Planck-Institut für psychologische Forschung (München) betrieben hat, ist die willentliche Handlungssteuerung.

Die Handlungssteuerung eines Menschen erfolgt durch die Interaktion von vier zentralen Gehirnsystemen:

  • Intentions- oder Absichtsgedächtnis (IG): Dieses System steht stellvertretend für unsere Handlungsplanung.
  • Extensionsgedächtnis (EG): Hier befindet sich unser Wesenskern, also unser Selbstsystem. Im Extensionsgedächtnis werden Ziele gebildet und Erfahrungen verwertet.
  • Objekterkennungssystem (OES): Unter diesem Begriff versteht man unsere Fähigkeit zur Ergebniskontrolle.
  • Intuitive Verhaltenssteuerung (IVS): Anhand dieses Systems werden Handlungen ausgeführt, also Ziele und Absichten umgesetzt.

Blockaden zwischen den Systemen oder die Konzentration auf „Lieblingssysteme” können die Motivation, das Sinnerleben und die Entscheidungskraft mindern. Die PSI-Kompetenzanalyse beschreibt dabei nicht nur sichtbare sondern auch unbewusste Verhaltensweisen, sowie Überzeugungen, Werthaltungen oder Glaubenssätze.

Erfahren Sie, was sie antreibt

Zu wissen, was wir wollen, für uns und andere gute Entscheidungen treffen, Probleme lösen, sich bei Bedarf selbst motivieren, eigene Absichten umsetzen, trotz Stress das eigene Handeln gezielt steuern – das ist eine Menge und verlangt uns viel ab. Je besser wir uns kennen, desto einfacher kommen wir mit diesen Herausforderungen des Berufs- und Alltagslebens zurecht.

Obwohl in uns allen alles angelegt ist, was wir für (mehr) Lebenszufriedenheit – privat und am Arbeitsplatz – benötigen, schöpfen wir oft unser volles Potenzial nicht aus. Der Grund hierfür ist, dass uns häufig in den entscheidenden Momenten durch beispielsweise unsere Herkunft, Erziehung und äußere Einflüsse der Zugang zu unserem Wesenskern, zu uns Selbst fehlt.

Unbewusste Motive steuern zum Großteil unser Verhalten, während die Absichten, die uns bewusst sind, eher für kurzfristigen Antrieb sorgen. Viele Menschen schätzen ihre unbewusste Motivation nicht immer richtig ein, was zu Entscheidungen führt, die uns bisweilen nicht ganz glücklich oder erfolgreich sein lassen ‒ insbesondere dann, wenn sie die Zeit entscheiden lassen. Je besser es uns daher gelingt, die eigenen Ressourcen und Potenziale zu erschließen, desto leichter können wir die Anforderungen in Beruf und Alltag meistern sowie für uns stimmige Ziele setzen und erfolgreich verfolgen.

Wer bin ich? Wie "ticke" ich?

Es sind sicherlich nicht nur die Momente diffuser Unzufriedenheit, in denen wir uns fragen: Wer bin ich? Was treibt mich an? Warum verhalte ich mich gerade oder immer wieder so und nicht anders? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Rahmen einer professionellen PSI-Kompetenzanalyse.

Mit Hilfe eines breit angelegten Persönlichkeitstests erkennen Sie (noch besser)

– wer Sie sind und wie Sie ticken: Ihren persönlichen Stil
– Ihre Antriebskräfte und Kompetenzen (sowohl bewusst als auch unbewusst)
– Ihr Vermögen, sich selbst zu steuern
– Ihre Stressbewältigungskompetenzen
– Ihre möglichen Handlungsblockaden
– Ihre größten Entwicklungschancen

Allein das Wissen, wie wir funktionieren, lässt oft schon den Knoten platzen, wenn es darum geht zu verstehen, warum uns bestimmte Dinge (immer wieder) passieren. Zu wissen, was uns antreibt und wie wir uns selbst steuern, gibt uns mehr Entscheidungsfreiheit, was unsere Lebenszufriedenheit und unseren (beruflichen) Erfolg merklich steigert.

Durch die PSI-Kompetenzberatung erfahren Sie, was Ihr Handeln leitet, welche Motive wie ausgeprägt sind, ob es Diskrepanzen zwischen Ihren bewussten und unbewussten Bedürfnissen und Zielen gibt. Sie erhalten ein umfassendes Bild über Ihren Umsetzungsstil und gewinnen Aufschluss über Ihre Selbststeuerungskompetenzen – auch in Anbetracht von Druck und Stress.

Welche Fragestellungen lassen sich klären?

Es sind sicherlich nicht nur die Momente diffuser Unzufriedenheit, in denen wir uns fragen: Wer bin ich? Was treibt mich an? Warum verhalte ich mich gerade oder immer wieder so und nicht anders? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Rahmen einer professionellen PSI-Kompetenzanalyse.

Mit Hilfe eines breit angelegten Persönlichkeitstests erkennen Sie (noch besser)

– wer Sie sind und wie Sie ticken: Ihren persönlichen Stil
– Ihre Antriebskräfte und Kompetenzen (sowohl bewusst als auch unbewusst)
– Ihr Vermögen, sich selbst zu steuern
– Ihre Stressbewältigungskompetenzen
– Ihre möglichen Handlungsblockaden
– Ihre größten Entwicklungschancen

 

MÖGLICHER ABLAUF

1. Step:

Zunächst findet ein „face to face“ Gespräch statt, damit wir uns gegenseitig kennenlernen und Sie einschätzen können, ob und wozu die PSI-Persönlichkeits- und Kompetenzanalyse ein nützliches Werkzeug für Sie sein kann.

2. Step:

Im zweiten Schritt absolvieren Sie den PSI-Kompetenzanalyse Test, den Sie online an Ihrem PC oder Laptop / Tablet durchführen, zeitlich vollkommen flexibel als auch ortsunabhängig. Ihr Zeitaufwand beträgt zwischen 60 bis 90 Minuten.

3. Step:

Anschließend terminieren wir Ihr persönliches Analysegespräch, indem wir ausführlich miteinander ihre Ergebnisse besprechen und erarbeiten, ob Sie an einem oder möglicherweise mehreren Themen weiterarbeiten möchten.

SIE ERHALTEN

 – ein kostenloses erstes Kennenlern- und Beratungsgespräch
– persönliche Zugangsdaten für den PSI-Kompetenzanalyse Test
– ein ausführliches Analyse- und Coaching Gespräch Ihrer Ergebnisse
– ein umfassendes, persönliches Gutachten Ihrer Analyse

PSI BASIERTES PERSONAL UND BUSINESS COACHING

Generell steht beim Coaching zunächst die Klärung komplexer Situationen im Vordergrund. Die Inhalte des Personal Coachings mit PSI sind subsumierbar unter die Kategorien:

– Faktoren der Persönlichkeit
– Persönlichkeitsentwicklung
– Reflexion
– Ausübung der Berufsrolle
– Bedeutung der Motivation in der Handlungssteuerung
– Hauptmotive erkennen
– Motive berücksichtigen – erfolgreich führen
– Ursache für Störungen und Interventionsideen
– Faktoren der Persönlichkeit

Im Business Coaching können die Anliegen subsumiert werden unter:

– Fokussierung
– Optimierung
– Strategie

Ausgehend von einer Situationsanalyse werden die verschiedenen Zielebenen geklärt, die Handlungsmöglichkeiten ausgelotet und die beste, situativ und individuell passende, Lösungsrichtung entwickelt.

Personal Coaching.

Führungskräfte haben nur selten die Möglichkeit, Termine in regelmäßigen Abständen wahrzunehmen. Auf diese Situation sind wir mit intensiv und effektiv angelegten Settings und entsprechend begleitenden Maßnahmen (wie z.B. Smart-Coaching, Coaching-on-the-job) eingestellt.

Die Anlässe für ein Personal Coaching sind vielfältig und bestimmen die Art des Coachings.

Situatives Coaching.

Situatives Coaching beschreibt die unterstützende Begleitung zur Klärung komplexer beruflicher und/oder privaten Situationen. Nicht selten wird ein Coaching zur Vorbereitung wichtiger Gespräche oder Verhandlungen in Anspruch genommen, um das angestrebte Ergebnis sicher zu erreichen.

Onboarding-Coaching.

Onboarding-Coaching bereitet auf wichtige Fragestellungen bei der Neueinstellung von Schlüsselpositionen sowie bei der Übernahme eines neuen Unternehmens oder auch einer Abteilung vor. Unnötiges Anecken wird dadurch vermieden und das System im Ganzen systematisch eruiert.

Positionierungs-Coaching.

Positionierungs-Coaching ermöglicht einen strukturellen Überblick über die eigene Situation im Unternehmen und die augenblicklichen Erfordernisse.

Persönlichkeitscoaching.

Persönlichkeitscoaching fördert die Selbst-Entwicklung von Führungskräften, die oft hinter der Ich-Entwicklung (Führungsrolle) zurückbleibt. Die Möglichkeit zur Reflexion der eigenen Persönlichkeit ist Führungskräften – insbesondere der oberen Ebenen – ein besonderes Anliegen. Da sie in ihrer Position wenig oder kein Feedback erhalten, nutzen sie gern die Möglichkeit, einen quasi-objektiven Blick auf die eigene Person und die Außenwirkungen zu richten. Eine Potenzialanalyse kann unterstützend eingesetzt werden, um neue persönliche Zielsetzungen zu fokussieren.

Team(-entwicklungs)coaching.

Wir begleiten Sie und/oder Ihr Team bei der Teamentwicklung, der Klärung teamdynamischer Prozesse oder als unterstützende soziale Hilfestellung entlang von Re-Strukturierungen oder Implementierungsphasen. Widerstände von Teams sind oft das Ergebnis fehlender Maßnahmen an den entwicklungssensiblen Punkten und fehlender bzw. missverständlicher Kommunikation. Gemeinsam ermitteln wir den Bedarf und die Potenziale Ihres Teams, auf Wunsch gerne anhand einer Teamanalyse.

Konfliktmanagement und Moderation.

Konfliktmanagement und Moderation kann in Teams und zwischen Abteilungen frühzeitig eine Konfliktverhärtung mit kostspieligen Folgen verhindern. Die positive Bewältigung einer konflikthaften Phase dient gleichzeitig der Teamentwicklung. Für Geschäftspartner oder Kollegen kann eine Mediation sinnvoll sein, wenn es um eine Lösung mit differenzierter Vereinbarung gehen soll.

Team-Impulscoaching

Ein „Team-Impulscoaching“ hat zum Ziel, den IST-Zustand des Teams zu ermitteln, die zukünftigen Herausforderungen zu definieren und Interventionen zu erarbeiten, mit denen das Team neue Motivation und Energie für seine Projekte erhält.

Züricher Ressourcenmodell (ZRM)

Ergänzend zur PSI Diagnostik arbeiten wir in vielen Unternehmen mit dem

Züricher Ressourcenmodell (ZRM). Das ZRM-Training gibt den TeilnehmerInnen Gefühlskompetenz und Selbstmanagement als Beitrag zur Gesundheitserhaltung und Stressprävention

Gefühlskompetenz ist die Grundlage für Selbststeuerung, Entwicklung und das Treffen kluger Entscheidungen.

Die Wahrnehmung und Stärkung dieser Gefühlskompetenz leistet einen wichtigen Beitrag zur Stressprävention und Gesundheitsvorsorge. Erst das Wahrnehmen und Verbalisieren der eigenen Gefühle befähigt Menschen ihre Selbststeuerungs-kompetenzen, die emotionale Intelligenz und damit verbunden das vorhandene Potenzial zu entwickeln.
Um mit den steigenden Anforderungen im Berufsleben professionell umzugehen, braucht es neben Fachkompetenz und Sozialkompetenz, auch die Kompetenz zum Selbstmanagement. Nur wer guten Kontakt zu den eigenen Bedürfnissen hat, kann auch die Bedürfnisse der anderen im Blick haben!

Zu diesem Zweck wurde an der Universität Zürich unter der Leitung von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) entwickelt. Das ZRM ist ein theoretisch fundiertes und wissenschaftlich überprüftes Selbst-management-Training, das zur gezielten Förderung von individuellen Handlungs-potenzialen eingesetzt wird. Es ermöglicht uns zu lernen, das eigene Fühlen und Verhalten besser zu steuern und in gewünschter Weise zu verändern, sodass souveränes Handeln auch in schwierigen und belastenden Situationen gelingt.

Mehrwert der Fortbildung

Die Bedürfniswahrnehmung ist im ZRM-Training ein zentrales Thema. Sie werden Methoden kennenlernen, auch Zugang zu unbewussten Bedürfnissen zu ermöglichen, um diese dann gezielt bearbeiten zu können.

Sie erwerben die Fähigkeit, ressourcenorientiert zu handeln, sowie grundlegende Techniken der Emotionsregulation und des Handelns unter Druck. Damit wird es Ihnen möglich, mit den Belastungen des Alltags so umzugehen, dass sie Ihre Gesundheit erhalten.

Mögliche Inhalte

– Grundlagen und Kernaussagen des ZRM werden vorgestellt und Anwendungsmöglichkeiten im beruflichen Alltag aufgezeigt.
– Die Rolle des Unbewussten in Stresssituationen
– Bedürfnisbefriedigung als zentrale Kompetenz zur Gesunderhaltung
– Ressourcenaktivierung als Burnoutprophylaxe
– Embodiment als schnelle und wirkungsvolle Selbstmanagement-Technik

KONTAKT

Datenschutz

15 + 15 =

IHR KOMPETENZTEAM

Victoria Dressel

Victoria Dressel

Victoria Dressel ist Gründerin und Inhaberin der erango GmbH. Sie hat Germanistik studiert und sich zum zertifzierten Systemischen Businesscoach, zur zertifizierten Trainerin, PSI Kompetenzberaterin sowie IHK-geprüften Ausbilderin weitergebildet. In den letzten Jahren bewältigte sie den Wandel vom innovativen Personaldienstleister zum erfolgreichen Beratungsunternehmen für HR und berufliches Coaching.

Ihre Schwerpunkte im Einzelcoaching sind die erfolgreiche Jobsuche, berufliche Veränderung, persönliche Weiterentwicklung und die Bewältigung von Herausforderungen. Sie begleitet und unterstützt ihre Coachingkunden dabei, die Balance von Arbeit und Privatleben oder auch schwierigen Phasen zu meistern.

Firmenkunden unterstützt Victoria Dressel als kompetente Bearterin bei der Beziehungs-, Konflikt- und Entwicklungsarbeit von Führungskräften, Mitarbeitern und Teams.

Kerstin Fröhlich

Kerstin Fröhlich

Kerstin Fröhlich ist gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau und war viele Jahre im Bereich Personalberatung und -vermittlung national sowie international tätig.

Sie arbeitet  erfolgreich mit Kunden in den Bereichen beruflicher Orientierung und Selbstfindung, sowie im Placement Segment.

Kerstin Fröhlich ist zertifizierte PSI – Kompetenzberaterin und coacht unter anderem mit dem Züricher Ressourcen Modell.

Des Weiteren entwickelt sie Unternehmens- strategien, arbeitet an Prozessoptimierungen, Weiterentwicklungen und ist Ansprechpartnerin für alle Marketingfragen.

Barbara Hartmann

Barbara Hartmann

Barbara Hartmann ist Dipl. Sozialpädagogin (FH), Hypnosystemischer Coach und ZRM®Trainerin. Viele Jahre war sie in der Industrie als Führungskraft tätig. Parallel dazu hat sie als Trainerin für Selbstmanagement mit Unternehmen und Führungskräften gearbeitet.

Stehenbleiben gilt auch für Barbara Hartmann nicht: Sie beschäftigt sich intensiv mit den Anforderungen der Arbeitswelt 4.0 sowie Themen aus Psychologie und Hirnforschung. Die Zusammenarbeit mit ihr macht Spaß, denn durch ihre humorvolle und empathische Art werden auch schwierige Arbeitsphasen aufgelockert. Sie ist ein kreativer Mensch, der gerne „um die Ecke“ denkt und dazu einlädt, ganz neue Perspektiven zu eröffnen. Statt gut gemeinte Ratschläge zu geben, lockt sie mit wertschätzenden Fragen heraus, was Sie wirklich wollen.

Ihre Arbeit mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM®) beruht auf neuesten neurowissen- schaftlichen Erkenntnissen zum menschlichen Lernen und Handeln. Es ermöglicht, das eigene Fühlen und Verhalten besser zu steuern und in gewünschter Weise zu verändern, so dass souveränes Handeln auch in schwierigen und belastenden Situationen gelingt. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um Leben und Karriere in gute Bahnen zu lenken.